Yoga ist für mich ein “Regulationssystem”, das mich

näher zu mir führt. 

Das Leben ist stetige Bewegung, Veränderung, ein Pulsieren... und je bewusster ich mit dieser Bewegung eins bin und je tiefer ich eintauche in diesen Fluss, desto mehr spüre ich mich

- die Natur - mein Innerstes - 

Im Yoga lernen wir ein tieferes, klares Verständnis für unseren Körper und Geist zu entwickeln.

Yoga ist weder Sport noch Religion.


Yoga ist was “Erfahrbares”, das man nicht aus den Büchern erlernen kann, so wie ich auch den Duft einer Blume nicht von Erzählungen anderer wahrnehmen kann.


Ich unterrichte keinen bestimmten Stil, es ist eher ein System, das ständig am Wachsen ist.

Ich sehe mich selber auch als Schülerin, bin sehr neugierig an Neuem und versuche Neues mit Traditionellem zu verbinden.

Für mich als Yogalehrerin ist es sehr wichtig, das was ich weitergebe auch zu leben... authentisch zu sein. 

Die Yogastunden gestalte ich so, dass Körperübungen(Asanas), Atmung (Pranayama) und Entspannungstechniken gleichermaßen Platz finden, die für mich sehr wichtig sind um ein

inneres und äußeres Gleichgewicht bzw. Balance zu erlangen.


Durch meine Anleitungen versuche ich mit viel Freude und Humor eine liebevolle Atmosphäre zu schaffen, in der meine Yogis die Freiheit finden, sich tief in die Yogapraxis einzulassen und ganz in dem Gefühl des inneren Friedens anzukommen